Weihnachten und das Bayerische Kochbuch… (mit einem Rezept für Rahmplätzchen)

Wer kennt es nicht? Den absoluten Klassiker unter den deutschen Kochbüchern? Genau. Das dicke-fette-schwere Bayerische Kochbuch. Den Klassiker mit über 1700 Rezepten, den es inzwischen schon in der 56. Auflage gibt (was mich allerdings nicht daran hindert eine Ausgabe aus dem Jahr 1977 zu nutzen). Quasi die Bibel des Kochens.

Sogar der Süddeutschen Zeitung war dieses Werk einen Artikel wert. Wen also die Entwicklung dieses Kochklassikers näher interessiert klickt HIER.

Für mich ist das Bayerische Kochbuch einfach eine Allzweckwaffe: Bewährte Rezepte zum Kochen und Backen nebst ausfüh

rlichem Grundwissen zur Lebensmitteln und deren Zubereitung. Und im Notfall kann man damit auch mal einen Einbrecher in die Flucht „werfen“, was ja jetzt zur dunkleren Jahreszeit nicht unbedingt von Nachteil ist.

 

Ach, und bevor man sich jetzt vom Titel irritieren lässt… die Rezepte im Buch erstrecken sich auch weit über die Grenzen des „Weisswurstäquators“ hinaus. Was man nicht erwarten darf ist ein trendiges Buch mit Hochglanzseiten. Was man aber definitiv bekommt, ist ein zeitloser, ewigwährender Klassiker. Eins der wenigen Kochbücher, die man meiner Meinung nach zuhause haben sollte. Übrigens auch eine gute Geschenkidee.

Vergangene Woche habe ich daraus wunderbare „Rahmplätzchen“  gebacken. Leckere, klassische Ausstechplätzchen, die sich wirklich gut zum verzieren eignen.

 

Zutaten:

  • 150g Butter
  • 250g Zucker (ich nehme immer etwas weniger… so um die 200g)
  • 1 Ei
  • Vanillepaste oder abgeriebene Zitronenschale
  • 3-4 EL Sauerrahm
  • 500g Mehl (ein Drittel kann durch Stärkemehl ersetzt werden)
  • 1,5 TL Backpulver

Dekoration z.B. mit bunten Streuseln. Zum Bestreichen ein Ei.

 

Zubereitung:

  1. Zur Herstellung des Rührteigs: Butter schaumig rühren, abwechselnd Zucker und das Ei hinzugeben. Rühren bis man eine sehr schaumige Konsistenz erreicht hat. Vanille/Zitronenschale hinzugeben, Sauerrahm unterschlagen.
  2. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen, sieben und einarbeiten.
  3. Teig kurz kneten und dann eine Stunde kalt stellen
  4. Den Teig messerrückendick ausrollen; ausstechen. Mit Ei bestreichen und mit bunten Streuseln bestreuen.
  5. Auf einem Backblech (auf Backpapier oder Dauerbackfolie) bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 10 Minuten hellgelb backen.

 

*** Was ich für dieses Rezept verwendet habe:

(ich empfehle Euch nur Produkte, die ich selber verwendet, gestestet und für gut befunden habe. Ich erhalte keinerlei Sponsoring durch die entsprechenden Firmen und bin daher nur von meinem guten Geschmack abhängig)

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.