Amaranth-Crossies

 

Eine super Möglichkeit um geschmolzene Schokoladen- und Kuvertürereste lecker zu verwerten ist die Herstellung von „Crossies“. Die Varianten mit Cornflakes, Mandelsplittern oder anderen Nüssen dürfte jeder schon kennen.

Ich habe neulich gepufften Amaranth entdeckt und daraus kleine Zartbitter-Amaranth-Crossies zubereitet.  Das ganze ergibt eine nicht allzu ungesunde Nascherei und kann mit etwas zugegebenen Gewürzen wie z.B. Zimt, Ras El-Hanout oder Lebkuchengewürz auch seinen Platz auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller finden.

Die Proteine bestehen zu einem hohen Anteil aus essentiellen Aminosäuren, der Gehalt an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink ist sehr hoch. Ein relativ hoher Anteil der Kohlenhydrate sind Ballaststoffe. Amarant enthält zudem viele ungesättigte Fettsäuren.

Komplett zuckerfrei wird es, wenn man ganz einfach eine zuckerfreie Schokolade verwendet; hierfür gibt es ja verschiedenste Anbieter. Gute Erfahrungen habe ich mit den Schoko-Drops von Xucker (ich verlinke mal unten…) gemacht. Mit diesen Drops plane ich für die kommende Zeit noch ein paar weitere Rezepte mit Naschereien wie z.B. zuckerfreie Pralinen. 

 

 

Speziell für dieses Rezept: 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.